Willkommen bei der LG Wettenberg!

Seit 1999 gibt es die Leichtathletikgemeinschaft Wettenberg, die bis 2010 aus den Leichtathletikabteilungen des TSV Krofdorf-Gleiberg und des TSV Launsbach bestand. Seit Januar 2011 ist auch die SG Wißmar der LG beigetreten.

Der Verein betreut alle Altersklassen, egal ob Kinder, Jugendliche oder Senioren.

Sowohl für Sportabzeicheninteressenten, als auch für Athleten und Athletinnen der hessischen und deutschen Spitzenklasse, werden alle Disziplinen der Leichtathletik angeboten.

Unterstützt werden unsere gut ausgebildeten Trainer durch 2 fachkundige Physiotherapeuten.

Doppelerfolg im Kila-Cup

Am 16.09.2022 fand im Rahmen des Kila Cup der 2. von 3 Wettkämpfen in Grünberg statt.
Die LG Wettenberg startete mit einer Rumpf-Mannschaft in der U8 und in der Mannschaft in der U10.
Bei sonnigem Herbstwetter wurden in der U10 die Disziplinen Sprint, Hoch-Weitsprung, Hindernis-Pendelstaffel, Drehwurf mit Tennisringen und zum Abschluss der Team-Biathlon durchgeführt. Betreut von Alfred, Jutta und Mia sammelten die Wettenberger die meisten Punkte. 
Die U8, die nur mit 5 Kindern antrat, wurden von Maik und Cort gecoacht. Obwohl die Kinder größtenteils ihren ersten Wettkampf absolvierten, brachten sie tolle Einzelleistungen. Ihre Disziplinen waren: Sprint, Einbein-Hüpfstaffel, beidarmiger Medizinballstoß und Team-Biathlon. Auch sie gewannen ihre Wettkampf. 
Väter, bzw. Mütter der Erfolge waren -neben den begeisterungsfähigen Kindern- nicht zuletzt die o.g. Trainerinnen und Trainer mit Fina, die nicht anwesend sein konnte. Sie ließen sich weder durch Corona-Maßnahmen, bzw. schlechtes Wetter vom ganzjährigen Training im Freien abhalten.
Ein besonderer Dank gilt den veranstaltenden Sportfreunden Burkartsfelden, die auch für das leibliche Wohl der Teilnehmer und Teilnehmerinnen sorgten und zu der gelungenen Veranstaltung maßgeblich beitrugen.

U8
U10

Sommerfest der LG Wettenberg

Das Wetter meinte es noch einmal gut am 9.September mit den Leichtathletinnen und Leichtathleten; der angekündigte Regen blieb aus. 60 Kinder und Jugendliche und etwa ebenso viele Eltern und die Trainerinnen und Trainer hatten sich auf dem Sportgelände an der Wettenberg Schule in Launsbach eingefunden. Nach einem gemeinsamen Training gab es ein geselliges Beisammensein mit Essen und Trinken. Hier hatten u.a. Eltern Gelegenheit untereinander und mit den Trainerinnen und Trainern Gespräche zu führen. Im Rahmen der Veranstaltung wurden die Leichtathleten geehrt, die in der vergangenen Saison Hessische Meister /Meisterinnen wurden und an Deutschen Meisterschaften teilgenommen haben.

Geehrt wurden:
Emma Hofmann: Hessische Meisterin 400m-Hürdenlauf WU18, 9. Platz Deutsche Jugendmeisterschaften 400m-Hürdenlauf

Tom Gerstengarbe: Hessenbester im Blockmehrkampf Lauf der M15, 4. Platz bei den Deutschen Schülermeisterschaften Blockmehrkampf Lauf

Jana Becker: Deutsche Meisterin im Blockmehrkampf Lauf  und im 800m-Lauf der W15, 5-fache Hessische Meisterin

Björn Langer: Hessischer Meister im Weitsprung, Stabhochsprung und Zehnkampf der U20.

Tim Schneider: Hessischer Meister im 110-m-Hürdenlauf und im Speerwurf der U20. 3. Platz bei den Deutschen Zehnkampfmeisterschaften.

Die Ehrungen wurden durchgeführt von den Vereinsvorsitzenden bzw. stellvertretenden Vereinsvorsitzenden der Stammvereine Volker Cloos und Dr. Jürgen Leib. Eine besondere Ehrung kam Jana Becker zuteil: Dr. Jürgen Leib und der Wettenberger Bürgermeister Herr Nees gratulierten Jana zum Vize-Europameistertitel in der WU18, den sie im Juli in Jerusalem gewann. Eine Ehrung aller anderen Kinder und Jugendlichen soll wie üblich im Rahmen der Weihnachtsfeier erfolgen.

2 Seniorentitel nach Wettenberg

Christina Herrgarten, Johanna Tafferner, Lars Frey, Jan Krekel

Von den Hessischen Seniorenmeisterschaften am 4. September in Hünfeld kehrte die kleine Crew der LG Wettenberg mit 2 Goldmedaillen zurück. Seinen Titel verteidigen konnte Lars Frey im 100m-Lauf der M30 mit 12,36 sec, Jan Krekl wurde im gleichen Rennen Zweiter. Johanna Tafferner gewann nach langer Wettkampfabstinenz überraschend die 200m der W30 in 29,94 sec. Christina Herrgarten wurde im 100m-Sprint Dritte und im Kugelstoßen Vierte.

LG-Mädchen geben ihr Debüt im Mehrkampf

Christina Berghoff nach dem abschließenden 800m-Lauf.

Ihren ersten Siebenkampf absolvierten Christina Berghoff in der Klasse der W14 und Hanna Matter in der U20 bei den Hessischen Mehrkampfmeisterschaften am 23./24. Juli in Darmstadt.
Hanna zeigte mit 9,39 m im Kugelstoßen und 29,05 m im Speerwurf ihre Stärken und wurde mit 3407 Punkten überraschend Zweite im Siebenkampf. Ihre weiteren Ergebnisse: 110m Hürden:18,23 sek.; Hochsprung: 1,35 m; 200 m: 28,44 sek.; Weitsprung: 4,42 m; 800 m: 2:43,96 min. Erste wurde Katharina Altlay von der Sg Enkheim mit 4170 Punkten.
Christina Berghoff wurde mit ansprechenden Leistungen 8. von 22 Teilnehmerinnen. Hervorzuheben ist ihre gute 80m-Hürdenzeit von 13,53 sek. Ihre sonstigen Einzelleistungen: 100m: 14,27 sek; Weitsprung: 4,53 m; Kugelstoßen: 6,98 m; Hochsprung: 1,44 m; Speerwurf: 23,04 m; 800m: 2:48,26 min.

Björn Langer holt Titel bei den Hessischen Mehrkampfmeisterschaften

Für Björn Langer in der U20 und Tim Schneider in der U23 war es die letzte Möglichkeit sich für die Deutschen Zehnkampfmeisterschaften in Filderstadt-Bernhausen zu qualifizieren. Dies gelang mit 6255 und 6414 Punkten deutlich. Für Björn Langer begann der erste Tag mit Höhen und Tiefen: Während 11,46 sek im 100-m-Lauf und 12,14 m im Kugelstoß für ihn gut waren, waren 6,40 m im Weitsprung und 55,04 sek im 400m-Lauf nicht zufriedenstellend. Allerdings im Hochprung steigerte er mit 1,93 m seine Bestleistung um 4 cm. Mit 15,66 Sek im 110m-Hürdenlauf und 35,57m im Diskuswurf begann der 2. Tag passabel. Im Stabhochsprung musste er allerdings Federn lassen; Um Kräfte zu sparen absolvierte er trotz Anlaufschwierigkeiten lediglich einen Sicherheitssprung bei 3,20. Die Wiedereinstiegshöhe von 4,10m war dann doch zu hoch gewählt. Mit passablen 48,73 m im Speerwurf und 5:02,77 min wurde die Qualifikationsleistung von 5800 Punkten um 455 Punkten deutlich überboten. Mit diese Punktzahl wurde er Hessischer Meister vor Jonas Harner (6110 Pkte) vom TV Gelnhausen.

Für Tim Schneider waren es die ersten Meisterschaften in der Männerklasse mit neuen Wurfgewichten und Hürdenmaßen.Auch wenn er im 100m-Lauf mit 11,66 sek und im Kugelstoßen mit 11,70 m etwas unter seinen Möglichkeiten blieb, zeigte er durch solide Leistungen in den anderen Disziplinen, dass er in der Männerklasse angekommen ist.Hervorzuheben sind seine 4,30 m im Stabhochsprung und die Zeit von 15,47 sek über die 1,07 m hohen Hürden. Auch er überbot mit 6414 Punkten die Meisterschafts norm von 6200 Punkten deutlich.

Jana Becker auch im 400m-Lauf nicht zu schlagen

Zum Abschluss ihrer bisher erfolgreichsten Saison wollte sie es noch einmal wissen. Allerdings nicht in ihrer Paradedisziplin, sondern im 400m-Lauf. Als Jahrgangsbeste in Deutschland angereist, blieb sie mit 54,79 Sek. nur 3 Hundertstel Sekunden über ihrer Bestleistung. Damit gewann sie bei den Süddeutschen Meisterschaften mit mehr als 2 Sekunden Vorsprung vor Laura Kuhn (57,10 Sek.) aus Mainz den Titel bei der U20.

Jana Becker siegt bei Deutschen Jugendmeisterschaften

10 Tage nach ihrem Erfolg bei den Europameisterschaften in Jerusalem ließ sich Jana die Beteiligung bei den Deutschen U18-Meisterschaften vom 15.-17.7. in Bremen nicht nehmen und wurde ihrer Favouritenrolle gerecht. In einem taktischen Rennen reichten 2:09,74 zum ungefährdeten Sieg. Emma Hofmann gehört dem jüngeren Jahrgang der U20 an und startete im 400m-Hürdenlauf. Sie kam an ihre diesjährige Bestleitung von 63,64 Sek nicht heran; 65,15 Sek reichten nicht für Endlauf.

Christina Berghoff gewinnt Silber bei den Hessischen Blockmeisterschaften

5 Athletinnen schickte die LG Wettenberg zu den Hesssichen Blockmehrkampfmeisterschaften am 2. Juli nach Neu Isenburg. Ohne Verletzungen und Corona wären es deutlich mehr gewesen.

Besonders erfolgreich war Christina Berghoff im Block Lauf der W14, wo sie Vizemeisterin wurde. Besonders stark waren die Leistungen im Ballwurf (35m) und im 80m-Hürdenlauf (13,26 Sek.). Ella Behnen belegte hier den 10. Platz. Sie konnte ihre Stärke im 2000m-Lauf mit 7:44,04 ausspielen. Katharina Rink wurde in ihrem ersten Blockmehrkampf 15.

Theresa Berghoff wurde im Block Lauf bei der W15 achte , wobei sie beim Hochsprung mit 1,48m glänzte. Das ist nur knapp unter ihrer Bestleistung von 1,50m. Merle Haas belegte den 10. Platz von 25 Teilnehmerinnen im Block Sprint/Sprung der W14.

Jana Becker gewinnt EM-Silbermedaille

Im Ziel hatte sie es noch gar nicht realisiert: Sie ist Vize-Europameisterin !

Am 7.Juli war es soweit: Die schnellste Vorlaufzeit 3 Tage vorher bereits hatte aufhorchen lassen. Sie lag mit 2:04,95 im Bereich ihrer Bestzeit.Die taktische Umsetzung im Endlauf ist eine andere Sache. Nach einer langsamen ersten Runde und verkeilt im dichten Feld der Konkurrentinnen fand sich Jana 300m vor dem Ziel noch an letzter Stelle! in einer fulminanten Aufholjagd demonstrierte sie ihre Sprintfähigkeiten und überrollte das Feld. Dicht hinter der führenden Norwegerin Marleen Hoelsveen (2:09,29) kam sie mit 2:09,52 als zweite ins Ziel. Der größte Erfolg in ihrer noch jungen Karriere.

Jana Becker knackt die EM-Norm

Die Tür zur Jugend-Europameisterschaft in Jerusalem ist aufgestoßen:

Mit einer 1500m-Zeit die in Hessen noch nie von einer 16-Jährigen (am Tage ihres 16. Geburtstages!) erreicht wurde, unterbot Jana die Qualifikationsnorm des DLV um mehr als 1 Sekunde. In Wiesbaden /Waldstrasse erreichte sie am 11.Mai 4:26,04 min und hat damit das Ticket für die U 18EM gelöst. Ob sie diese Distanz, oder die von ihr favourisierten 800m in Israel laufen wird, hängt vom kommenden Wochenende ab, wo Jana in Karlsruhe über 800m auf Zeitenjagd gehen wird.